Weiterbildung - Termine

05.12.2019 , 18:00

Globale Ungleichheit - Buchpräsentation mit Autorin Karin Fischer (Universität Linz)


Globale Ungleichheit - Programm Buchpräsentation
download

Ungleichheit zeigt sich am deutlichsten in der Gesellschaft, in einer Gemeinschaft, an dem Ort, an dem wir leben. Allerdings sind wir auf vielfältige Weise in globale Prozesse ­eingebunden, die lokale Ungleichheit schaffen oder verstärken. Finanz- und Immobilienmärkte, Arbeitsverhältnisse und Ressourcenverbrauch weisen lokale und nationale Eigenschaften auf, sind aber durch globale Verflechtungen und Ursachenzusammenhänge gekennzeichnet. Diese ­Zusammenhänge spürt das von Karin Fischer und Margarete Grandner herausgegebene, als Lehrbuch konzipierte Werk auf.

Das Buch widmet sich der ungleichen Verteilung von Ein­kommen, Vermögen und Lebenschancen auf der Welt. Einzelne Beiträge behandeln die historischen und aktuellen Auswirkungen von Kolonialismus und Rassismus, von globaler politischer Ökonomie und Finanzmarktkapitalismus, inter­nationaler Arbeitsteilung und ökologischer Ungleichheit. Fallbeispiele veranschaulichen die komplexe Materie.

Das Buch wird in der Reihe Zukunftsbuch der Robert-Jungk-Bibliothek in Kooperation mit KommEnt vorgestellt.

Karin Fischer ist seit 2009 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Soziologie der Johannes-Kepler-Universität Linz, seit 2013 Leiterin der Abteilung für Politik und Entwicklungsforschung. Aktuelle Publikationen: Wertschöpfungsketten. In: C. von Braunmühl et al. (Hg.), ABC der globalen (Un)Ordnung. Hamburg: VSA 2019; Der Entwicklungsstaat: Geschichte, Konjunkturen, Widersprüche. In I. Ataç, et al. (Hg.), Politik und Peripherie: Eine politikwissenschaftliche Einführung. Wien: Mandelbaum 2018 (gemeinsam mit Ilker Ataç).




TERMINE
  • 05.11.2019
    17. Entwicklungspolitische Hochschulwochen
  • 20.11.2019
    Bundesfachtagung Globales Lernen – Potenziale und Perspektiven 2019 in Salzburg
  • 20.11.2019
    Lebensgespräch 14 - mit Dr. Helmuth Hartmeyer
Klimabündnis ÖsterreichKommEnt ist Mitglied im
OEZA